Wir alle haben eine Leidenschaft: Kieferorthopädie

Mindestens 4 Jahre Weiterbildungszeit nach dem Studium der Zahnmedizin muss man aufbringen, um den Titel Kieferorthopäde führen zu können. So können wir uns wirklich als Fachärzte bezeichnen. Jeder von uns bildet sich kontinuierlich fort und setzt dabei eigene Schwerpunkte. Wir tauschen uns regelmäßig aus und betreuen unsere Patienten gemeinsam um zur individuell besten Lösung zu kommen.

Wir sind Mitglieder in zahlreichen Fachgesellschaften weltweit:

  • Deutsche Gesellschaft für Zahn- Mund und Kieferheilkunde.
  • Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie
  • Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und – therapie
  • American Association of Orthodontics
  • World Federation of Orthodontics
  • Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin
  • Berufsverband der Kieferorthopäden
  • Freier Verband Deutscher Zahnärzte
arzt1
Gutachterin für das Fach Kieferorthopädie der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen

2 jährige Weiterbildungsberechtigung für das Fach Kieferorthopädie

Fachkunde „Digitale Volumentomographie, DVT“

„ Kieferorthopädie macht mir viel Freude, weil wir unsere Patienten tatsächlich heilen: Funktion und Ästhetik verbessern sich deutlich. Die Patienten und ich sind stolz auf die erreichten Resultate.“

DR. FRIEDERIKE HARTUNG
WIESBADEN, IDSTEIN
arzt2
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Absolventin des kieferorthopädischen Weiterbildungscurriculums der Fortbildungsakademie (FAZH) der Landeszahnärztekammer Hessen

Fachkunde „Digitale Volumentomographie, DVT“

„ Während meiner Weiterbildungszeit habe ich feststellen können, dass in der Smile & Function Gruppe nahezu alle Methoden der modernen Kieferorthopädie zum Einsatz kommen.“

ZÄ HENDRIKE HARTUNG
WIESBADEN, IDSTEIN
D2
Weiterbildungsassistent für das Fach Kieferorthopädie

„Ich habe mich umfassend mit Schienen zur Bewegung von Zähnen, den Alignern beschäftigt. Darüber hinaus lerne ich viele komplexe Therapieansätze im Rahmen meiner Weiterbildung kennen. Mir gefällt besonders die offene Gesprächsatmosphäre bei Smile and Function, wir diskutieren intensiv das jeweils bestmögliche Behandlungskonzept.“

ZA JONAS DERSCHANG
WIESBADEN
arzt6
Weiterbildungsassistent für das Fach Kieferorthopädie

Teilnehmer am kieferorthopädischen Weiterbildungscurriculum der Fortbildungsakademie (FAZH) der Landeszahnärztekammer Hessen

„Mich beeindruckt die Dynamik der Neuentwicklungen in der aktuellen Kieferorthopädie. Unsere Aufgabe liegt darin, aus der Vielzahl der Entwicklungen die besten Lösungen für die individuellen Behandlungsaufgaben auszuwählen. Hier finden sich immer wieder faszinierende Therapieansätze.“

ZA RAPHAEL KLÄGER
SIMMERN, BOPPARD
arzt5
Zahnärztin, ausschließlich kieferorthopädisch tätig.

Teilnehmerin am postgraduierten Studiengang „Master of science Kieferorthopädie“ der Universität Krems.

Fachkunde „Digitale Volumentomographie, DVT

„ Einer der angenehmsten Bereiche meiner Arbeit ist die Betreuung von Schulen und Kindergärten. Es macht Freude, das Wissen der Kinder über Zahnpflege zu vertiefen. Eine große Hilfe dabei ist das Krockymobil: ein Bus der den Kindern verschiedene Erlebniswelten rund um das Thema Mundhygiene anbietet. Einmal jährlich besuchen wir mit dem Krockymobil Schulen in unserer Nachbarschaft.“

DR. STEFANIE NEMITZ
BINGEN, BOPPARD
Hoevermann-350x350
Zahnärztin kieferorthopädisch tätig

„Nach meinem Studium habe ich in mehreren Praxen Erfahrungen in der Kinderzahnheilkunde und der Kieferorthopädie gesammelt. Die Praxen und die Kollegen in der Smile and Function Gruppe beeindrucken mich durch ihre Professionalität und Innovationsfreude.“

DR. KATHARINA HÖVERMANN
BINGEN, GEISENHEIM
dr_hohensee_300
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Diplomate of the German Board of Orthodontics and Craniofacial Orthopedic
Seit 2011 empfohlener Kieferorthopäde des Nachrichtenmagazins „Focus“
3 jährige Weiterbildungsberechtigung für das Fach Kieferorthopädie
Zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt Funktionsdiagnostik und – therapie

„Moderne Kieferorthopädie geht weit über das Geradestellen von Zähnen hinaus: wir betrachten unsere Patienten ganzheitlich. Das Therapiekonzept umfasst Körperhaltung, Kiefergelenke, Atmung, Sprache und Ästhetik. Wir streben Lösungen an, die unserem Namen gerecht werden: Lachen und Funktion.“

DR. ALEXANDER HOHENSEE
BINGEN, SIMMERN, GEISENHEIM